Berufung: Priester

Priester in Kirche und Gesellschaft heute
Teil 1

von Regens Msgr. Dr. theol. Michael Menke-Peitzmeyer

Realität von Kirche und die Ressourcen des Glaubens

Der Dienst geweihter Priester ist auch heute und morgen unverzichtbar für Kirche und Gesellschaft. Wir finden uns nicht einfach ab mit kirchlichen Negativschlagzeilen und auch nicht mit sinkenden Zahlen von Priestern und Priesteramtskandidaten in unseren Breiten. Wir finden uns nicht damit ab, dass unsere Gottesdienste immer schwächer besucht sind, dass unsere Gottesdienstbesucher immer älter werden und das Engagement der Kirche vor Ort nachlässt.

Wir nehmen die Realitäten unseres kirchlichen Alltags zwar wahr und ernst, aber wir richten unseren Blick gleichzeitig auf die großen Ressourcen des christlichen Glaubens. Die frohe und bleibend junge und dynamische frohe Botschaft Jesu Christi gibt auch heute und morgen tragfähige Antworten auf die Fragen, die viele Menschen umtreiben, wenn sie sich nicht mit dem oberflächlichen Einerlei einer leistungs- und konsumorientierten Gesellschaft zufrieden geben. Sie suchen nach MEHR: nach dem Mehr von Sinn und persönlicher Lebenserfüllung, nach dem Mehr von Werteorientierung und Halt in einem unübersichtlicher und komplizierter gewordenen Leben.

Wir sind der Überzeugung, dass motivierte und gut ausgebildete Priester ihren Mitmenschen eine echte Hilfe sein können, Antworten auf die wirklich wichtigen Fragen ihres Lebens zu geben – und zwar menschlich und spirituell kompetent. Dazu braucht es den langen Atem des Evangeliums, das in seiner zweitausendjährigen Wirkungsgeschichte unzähligen Menschen Halt, Orientierung und Kraft geschenkt hat.

 
 

Ähnliche Artikel

  • Priester – Einladung und Herausforderung

    Priester – Einladung und Herausforderung

    Wir sind uns bewusst, dass das Image der katholischen Kirche hierzulande – auch aufgrund eigener Fehler – vielfältigen Belastungen ausgesetzt ist. Auch deshalb ist es nicht gerade „in“, sich kirchlich zu engagieren oder gar einen Beruf im Dienst der Kirche zu übernehmen.

    Artikel weiterlesen ...
  • Eine Einladung zum Priesteramt

    Eine Einladung zum Priesteramt

    Während einer gut achtjährigen Studien- und Ausbildungszeit können Sie sich auf den Priesterberuf vorbereiten. Wenn Sie ein erstes JA zu dieser nicht nur zeitlich intensiven Ausbildung sagen können, stellen Sie sich in den Jahren ihres Studiums und Ihrer Ausbildung entsprechend Ihrer persönlichen Entwicklung immer wieder die Frage nach der Eignung für den Priesterberuf.

    Artikel weiterlesen ...