Auf Spuren des Apostels Paulus

Studienreise des Oberkurses in die Türkei

Bild u. Text: Lukas Schröder

Eine Studienreise hat uns, die drei Diakone des Oberkurses, in Begleitung von Regens Dr. Menke-Peitzmeyer und Domvikar Dr. Rainer Hohmann jetzt auf die Spuren des Heiligen Apostels Paulus nach Kleinasien, in die heutige Türkei, geführt. Beginnend in Antalya, dem biblischen Attaleia, reiste die Gruppe von der Rivera entlang der Ägäisküste bis nach Istanbul. 

Unter der fachkundlichen Leitung von Ali Met standen Besuche in verschiedenen Städten auf dem Programm, die in der Hl. Schrift, vor allem durch die Missionreisen des Hl. Paulus und in der Johannes Offenbarung genannt werden, beziehungsweise archäologisch-kulturell von großer Bedeutung sind: Perge, Aspendos, Side, Laodicae, Hierapolis (heutiges Pamukkale), Pergamon und Asklepieion. Auch die Konzilsstädte Ephesus, Nicaea, Chalcedon und Konstantinopel waren Ziele der Reise.

 
 
Ali Met erklärt die geografische Lage von Ladociae
Ali Met erklärt die geografische Lage von Ladociae
Hl. Messe in einer Kapelle am "Haus der Mutter Maria" nahe Ephesus
Hl. Messe in einer Kapelle am "Haus der Mutter Maria" nahe Ephesus
Konzilskirche von Ephesus
Konzilskirche von Ephesus
 
 
Ali Met erklärt die geografische Lage von Ladociae
1
Hl. Messe in einer Kapelle am "Haus der Mutter Maria" nahe Ephesus
2
Konzilskirche von Ephesus
3
 
 

So durften wir den großen Völkermissionar Paulus näher kennenlernen, aber auch eine Region, welche zweifelsohne als ein aufblühendes Zentrum des jungen Christentums der ersten Jahrhunderte nach Christus bezeichnet werden kann. Ali Met konnte darüber hinaus durch seine charmante und kurzweilige Vortragsweise den Horizont der Reise auf die Mythologie, hellenistische und römische Geschichte, sowie die gegenwärtige Situation der Türkei und der islamischen Religion weiten.
Bereichert durch die Eindrücke der Reise kehren wir nun in unsere Diakonatsgemeinden zurück, bevor Mitte Oktober der letzte Ausbildungsblock im Priesterseminar Fulda beginnt.

 
 
 
 

Ähnliche Artikel

  • Christi-Himmelfahrt in Werl

    Christi-Himmelfahrt in Werl

    Es ist eine gute Tradition, dass sich die Hausgemeinschaft des Priesterseminars alljährlich am Christi-Himmelfahrtstag zu einer Fußwallfahrt auf den Weg ins Bistum macht. Während der Vatertag viele Zeitgenossen zum Ausflug mit Bollerwagen und kühlen Getränken in die Natur lockt, brachen die Studenten des Seminars sowie die drei neugeweihten Diakone und die drei Diakone, die am Tag vor Pfingsten zu Priester geweiht werden, gemeinsam mit der Hausleitung, den Ordensschwestern des Seminars und einigen Gästen frühmorgens in Richtung Werl auf.

    Artikel weiterlesen ...