Lourdeswallfahrt der Malteser

Priesteramtskandidaten nehmen an der 38. vorösterlichen Pilgerfahrt nach Lourdes teil

"Was er euch sagt, das tut."

Gemeinsam auf Wallfahrt nach Lourdes: Patrick Vitt, Mike Hottmann, Weihbischof Hubert Berenbrinker, Friedrich Regener und Jan-Niklas Koch (v. l.)
 
 

Wie auch in den vergangenen Jahren, so machten sich auch in diesem Jahr einige unserer Priesteramtskandidaten mit auf den Weg der Malteser-Lourdeswallfahrt. Diese Wallfahrt findet zum 38. Mal statt. Vor zehn Jahren übernahmen die Malteser die Wallfahrt der Generationen des Erzbistums Paderborn. Gemeinsam begingen die 870 Pilger unserer Erzdiözese die vorösterlichen Tage und feierten die Palmsonntagsliturgie.

Weitere Informationen und Impressionen finden sich auf der Homepage des Erzbistums Paderborn und der Homepage der Malteser Paderborn.


Ähnliche Artikel

  • Auf den Spuren Karls des Großen

    Auf den Spuren Karls des Großen

    Die Besichtigung dieses Domes war dann auch der Anschlusspunkt an die Stadtführung. Der frühere Domkustos, Prälat Dr. August Peters, führte uns wohl gekonnt durch den Dom und vermochte es, uns die Pracht dieses monumentalen Bauwerks aus dem 8. Jahrhundert auf eine einzigartige Weise näher zu bringen.

    Artikel weiterlesen ...
  • Kommunitätsausflug nach Münster

    "Schwarz - Münster - Paderborn" - so heißt es häufig, wenn von Münster oder Paderborn die Rede ist. Bei Licht betrachtet trifft dieses Klischee auf die beiden westfälschen Städte jedoch nur sehr begrenzt zu, schließlich haben sowohl Münster, als auch Paderborn genug zu bieten um als bunt und abwechslungsreich zu gelten. Dass Münster nach dem Erlischen des Tageslichtes jedoch durchaus als "schwarz" bezeichnet werden kann, sollte die Hauskommunität des Paderborner Priesterseminars am vergangenen Sonntag beim diesjährigen Kommunitätsausflug nach Münster erfahren.

    Artikel weiterlesen ...
  • Kommunitätsfahrt nach Trier

    Trier beansprucht für sich, die älteste Stadt Deutschlands zu sein. Unter dem Namen Augusta Treverorum wurde sie 17 v. Chr. von Kaiser Augustus gegründet und im Jahre 293 von Kaiser Diokletian zur römischen Kaiserresidenz und Hauptstadt des weströmischen Reiches erhoben. Dass dieses römische Erbe auch heute noch in Trier lebendig ist, davon konnte sich die Hausgemeinschaft des Priesterseminars bei der diesjährigen Kommunitätsfahrt überzeugen.

    Artikel weiterlesen ...