Priesteramtskandidaten unterwegs!

Romausflug vom 25. Februar bis zum 2. März

Studentengruppe begleitet Prof. Stefan Kopp zur Tagung "Luther und die Sakramente" in die Ewige Stadt

Gruppenbild
 
 

Pünktlich um 9.50 Uhr setzte sich der Zug Richtung Frankfurt in Bewegung. Mit an Bord waren einige unserer Studenten, die voller Vorfreude auf ihre Exkursion an diesem Morgen aufbrachen. Eine rund 12-stündige Reise lag vor ihnen, zuerst mit der Bahn und dann ab Frankfurt mit dem Flugzeug. Ziel der Reise war die Heilige Stadt, Rom, in der vom 25. Februar bis zum 2. März eine Tagung mit dem Titel "Luther und die Sakramente - Eine katholische Relecture in ökumenischer Perspektive" stattfand. Zu der Fahrt zum internationalen Symposium, welches in der päpstlichen Universität Gregoriana tagte, hatte Professor Dr. Stefan Kopp, der Lehrstuhlinhaber der Liturgiewissenschaft, eingeladen. Auf dem Programm der Tagung standen die Sakramente: Taufe, Beichte, Eucharistie und der Ordo, die jeweils mit zwei Vorträgen und einer Diskussionsrunde behandelt wurden. Eingerahmt wurde die Veranstaltung durch den Vortrag von Kurt Kardinal Koch, der als Auftakt zum Thema "Die Reformation und die katholische Kirche" (Vortrag von Kardinal Koch) sprach, und den Vortrag von Gerhard Ludwig Kardinal Müller, der mit seinen Ausführungen unter dem Titel "Kirche als Ort der Rechtfertigung" (Vortrag von Kardinal Müller) am Mittwochnachmittag die Tagung, gemeinsam mit Professor Wolfgang Thönissen (Johann-Adam-Möhler-Institut, Paderborn), beschloss. Zuvor war am Vormittag die Möglichkeit gegeben, in Workshops vertiefend auf eines der Sakramente weiter einzugehen. Professor Thönissen, der sehr lebhaft das Symposium gemeinsam mit Prof. Felix Körner SJ (Gregoriana, Rom) moderierte, hatte die Veranstaltung, die bei einer Idee vor drei jahren entstanden war, im vergangenen Jahr vorbereitet. Entlastet wurde er dabei durch sein junges Team, rund um einige Studierende der ThF-Paderborn.

Neben dem Tagungsbetrieb kamen aber auch der Gottesdienst und die Erkundung Roms nicht zu kurz. So nutzten unsere Studierenden die Pausen dazu, den Petersdom und den restlichen Vatikan mit seinen großzügigen Gärten zu besuchen. Hier wurde Weltkirche unmittelbar greifbar und veranschaulicht, stehen doch die Lourdesgrotte und ein Teil der Berliner Mauer nur ein paar Meter auseinander, welche seinerzeit den Päpsten als Geschenk übergeben bzw, gestaltet wurden. Außer den zahlreichen Kirchen Roms und den Apostelgräbern besuchten die Studenten auch das weltliche, antike Rom. Das imposante Kolosseum, die Trajan-Säule, der Trevi-Brunnen und das Forum Romanum waren dabei nur einige der Ziele.

 
 
 
 

Besonders freute sich unsere Gruppe darüber, dass sie ihre Mitbrüder Stephan Kersting, Sören Becker, Jonas Klur und Fabrice Dux trafen, die derzeit in Rom studieren, entweder in den Freisemestern, dem Lizenziat oder einem weiterführenden Studium. So konnten auch die römischen Geheimtipps in Augenschein genommen werden. Weitere Informationen unter: (ThF-Paderborn)


Ähnliche Artikel

  • Polenreise des Pastoralkurses

    Polenreise des Pastoralkurses

    Am 25. August 2015 trafen sich die 13 Seminaristen der (Erz-) Diözesen Berlin, Dresden-Meißen, Erfurt, Fulda und Paderborn im ehemaligen Franziskanerkloster Salmünster bei Bad Soden am Rande des Spessarts (Bistum Fulda), um ihren gemeinsamen Weg auf die Priesterweihe hin anzutreten. In den nächsten 18 Monaten werden sich verschiedene Ausbildungsblöcke mit Praxisphasen in den Praktikumsgemeinden abwechseln.

    list_more
  • Auf den Spuren Karls des Großen

    Auf den Spuren Karls des Großen

    Die Besichtigung dieses Domes war dann auch der Anschlusspunkt an die Stadtführung. Der frühere Domkustos, Prälat Dr. August Peters, führte uns wohl gekonnt durch den Dom und vermochte es, uns die Pracht dieses monumentalen Bauwerks aus dem 8. Jahrhundert auf eine einzigartige Weise näher zu bringen.

    list_more
  • Hauswallfahrt nach Verne

    Unter diesem Vers aus dem Johannesevangelium stand die diesjährige Hauswallfahrt des Priesterseminars Paderborn zum Gnadenbild der Gottesmutter in Verne, die dort als „Trösterin der Betrübten“ verehrt wird. An der traditionell an Christi Himmelfahrt stattfindenden Wallfahrt nahmen auch sieben Interessenten für den Priesterberuf teil, die bereits am Vorabend zu Kennenlernen des Priesterseminars nach Paderborn gekommen waren.

    list_more
  • Christi-Himmelfahrt in Werl

    Christi-Himmelfahrt in Werl

    Es ist eine gute Tradition, dass sich die Hausgemeinschaft des Priesterseminars alljährlich am Christi-Himmelfahrtstag zu einer Fußwallfahrt auf den Weg ins Bistum macht. Während der Vatertag viele Zeitgenossen zum Ausflug mit Bollerwagen und kühlen Getränken in die Natur lockt, brachen die Studenten des Seminars sowie die drei neugeweihten Diakone und die drei Diakone, die am Tag vor Pfingsten zu Priester geweiht werden, gemeinsam mit der Hausleitung, den Ordensschwestern des Seminars und einigen Gästen frühmorgens in Richtung Werl auf.

    list_more
  • Kommunitätsausflug nach Münster

    "Schwarz - Münster - Paderborn" - so heißt es häufig, wenn von Münster oder Paderborn die Rede ist. Bei Licht betrachtet trifft dieses Klischee auf die beiden westfälschen Städte jedoch nur sehr begrenzt zu, schließlich haben sowohl Münster, als auch Paderborn genug zu bieten um als bunt und abwechslungsreich zu gelten. Dass Münster nach dem Erlischen des Tageslichtes jedoch durchaus als "schwarz" bezeichnet werden kann, sollte die Hauskommunität des Paderborner Priesterseminars am vergangenen Sonntag beim diesjährigen Kommunitätsausflug nach Münster erfahren.

    list_more
  • Kommunitätsfahrt nach Trier

    Trier beansprucht für sich, die älteste Stadt Deutschlands zu sein. Unter dem Namen Augusta Treverorum wurde sie 17 v. Chr. von Kaiser Augustus gegründet und im Jahre 293 von Kaiser Diokletian zur römischen Kaiserresidenz und Hauptstadt des weströmischen Reiches erhoben. Dass dieses römische Erbe auch heute noch in Trier lebendig ist, davon konnte sich die Hausgemeinschaft des Priesterseminars bei der diesjährigen Kommunitätsfahrt überzeugen.

    list_more