"Priesteramtskandidaten on tour!"

- "Auf nach Greccio!" -

Um eine große Sammlung von Weihnachtskrippen betrachten zu können, muss man keineswegs erst nach Greccio in Italien fahren, wo der Heilige Franziskus die erste Weihnachtskrippe errichtet haben soll, um das Weihnachtsgeschehen der einfachen Bevölkerung nahe zu bringen. Ein kurzer Fußweg genügte da unseren Studenten, die am 20. Januar das Franziskanerkloster an der Paderborner Einkaufspassage besuchten. Empfangen wurde unsere Gruppe dort von Bruder Bernold OFM, der nach einer kurzen Begrüßung mit der Führung durch das Kloster, in dem derzeit 16 Brüder leben, begann. In der Weihnachtszeit beherbergt das Kloster einen ganz besonderen Schatz: eine Sammlung von unzähligen Krippen aus aller Welt.

 
 

Betrachtet man die stets liebevoll hergestellten Krippenensembles aus den unterschiedlichsten Materialien und von sehr variabler Größe, so macht man gleichzeitig eine kleine Weltreise. Von Russland über Peru, Kenia, den Philippinen, Bolivien, Mexiko, Sizilien, Brasilien, Tansania bis hin nach Mallorca, Assisi und Geseke - Bruder Bernold wusste zu jeder einzelnen Krippe eine Geschichte zu erzählen. Dabei vermittelte er en passant auch noch ein Stück der franziskanischen Ordensgeschichte, denn viele der Krippen wurden ihm an seinen bisherigen Wirkungsstätten anvertraut. So versammelten sich im Laufe der Jahre auch Krippen von verschiedensten Ordensgemeinschaften bei den Franziskanern. Die genuin franziskanischen Krippen kann man jedoch meist daran identifizieren, dass das Krippenensemble durch die Figur des Heiligen Franz von Assisi ergänzt wird, so auch bei der großen Krippe, die vor dem Altar in der Paderborner Franziskanerkirche zu sehen ist.

Unsere Studentengruppe dankt Bruder Bernold für seine interessante und herzliche Führung und hoffen, dass seine Krippensammlung auch weiterhin die Welt im kleinen vereint.


  • Auf den Spuren Karls des Großen

    Auf den Spuren Karls des Großen

    Die Besichtigung dieses Domes war dann auch der Anschlusspunkt an die Stadtführung. Der frühere Domkustos, Prälat Dr. August Peters, führte uns wohl gekonnt durch den Dom und vermochte es, uns die Pracht dieses monumentalen Bauwerks aus dem 8. Jahrhundert auf eine einzigartige Weise näher zu bringen.

    Artikel weiterlesen ...
  • Kommunitätsausflug nach Münster

    "Schwarz - Münster - Paderborn" - so heißt es häufig, wenn von Münster oder Paderborn die Rede ist. Bei Licht betrachtet trifft dieses Klischee auf die beiden westfälschen Städte jedoch nur sehr begrenzt zu, schließlich haben sowohl Münster, als auch Paderborn genug zu bieten um als bunt und abwechslungsreich zu gelten. Dass Münster nach dem Erlischen des Tageslichtes jedoch durchaus als "schwarz" bezeichnet werden kann, sollte die Hauskommunität des Paderborner Priesterseminars am vergangenen Sonntag beim diesjährigen Kommunitätsausflug nach Münster erfahren.

    Artikel weiterlesen ...
  • Kommunitätsfahrt nach Trier

    Trier beansprucht für sich, die älteste Stadt Deutschlands zu sein. Unter dem Namen Augusta Treverorum wurde sie 17 v. Chr. von Kaiser Augustus gegründet und im Jahre 293 von Kaiser Diokletian zur römischen Kaiserresidenz und Hauptstadt des weströmischen Reiches erhoben. Dass dieses römische Erbe auch heute noch in Trier lebendig ist, davon konnte sich die Hausgemeinschaft des Priesterseminars bei der diesjährigen Kommunitätsfahrt überzeugen.

    Artikel weiterlesen ...