"Zwei tragende Säulen gehen"

Verabschiedung von Subregens Kreutzmann und Schwester Veronika

Nach neun bzw. zehn Jahren Dienst im Priesterseminar wurden am vergangenen Sonntag Subregens Andreas Kreutzmann und Schwester Veronika Hovenbitzer SCC verabschiedet. Die große Wertschätzung für das langjährige Wirken beider brachte Regens Dr. Menke-Peitzmeyer schon in seinen Begrüßungsworten zum Ausdruck, in denen er darauf hinwies, dass Subregens Kreutzmann und Schwester Veronika zwei tragende Säulen des Priesterseminars gewesen seien. Trotz der Trauer über den Abschied stand jedoch der Dank für ihre Zeit im Priesterseminar im Zentrum des Tages. Bei seiner Predigt in der Messfeier hob der scheidende Subregens anhand des Tagesevangeliums vom barmherzigen Samariter hervor, worauf es bei der Nachfolge Christi zuerst ankomme. Er mutete sich und den Zuhörenden die Frage zu, was das Vorübergehen des Priesters und des Leviten am Hilfebedürftigen im eigenen Leben auslöse und wie man selbst reagieren würde.

Beim anschließenden Mittagessen im Speisesaal des Priesterseminars dankten Regens Dr. Menke-Peitzmeyer, die Vertreter der Studenten und die Angestellten des Hauses Subregens Kreutzmann und Schwester Veronika ausdrücklich für ihren Dienst im Priesterseminar und hoben wichtige Stärken und Charakterzüge, die beide in ihr Wirken eingebracht hatten, hervor. Zugleich wünschten sie ihnen alles Gute für ihre neuen Aufgaben als Pastor in Minden und als Hausobere des Schwesternkonvents in Brilon-Thülen. Zum Abschluss der Feier pflanzten Subregens Kreutzmann und Schwester Veronika im Garten einen Apfelbaum, der an ihre Zeit im Priesterseminar erinnern soll.

 
 

Ähnliche Artikel