Treueversprechen der angehenden Diakone

"Kommt her, folgt mir nach!"

Im Rahmen der festlich gestalteten Vesper am Vorabend der Diakonweihe in Attendorn haben unsere drei Mitbrüder Johannes Sanders, Christian Schmidtke und Daniel Wäschenbach ihr Treueversprechen abgelegt. Regens Dr. Menke-Peitzmeyer nahm die Bereitschaft der Mitbrüder, sich künftig in den Dienst der Kirche zu stellen, stellvertretend für Erzbischof Hans-Josef Becker entgegen.

Dies geschah anhand des Glaubensbekenntnisses,  das die Weihekandidaten auf das Evangelium hin ablegten. Im Anschluss an das Große Glaubensbekenntnis folgte das Treueversprechen (hier in Auszügen):

"Ich, N. N., verspreche bei der Übernahme des Amtes eines Diakons, dass ich in meinen Worten und in meinem Verhalten die Gemeinschaft mit der katholischen Kirche immer bewahren werde. ..."

Den Abend vor der Weihe verbrachte die Hausgemeinschaft beim gemeinsamen eucharistischen Gebet in der Seminarkirche. Dabei konnte man den Worten der im Rahmen der Vesper gehaltenen Predigt des Regens nachspüren, in der er auf die Berufung der ersten Jünger (Mt 4,18f.) einging: "Kommt her, folgt mir nach!" Regens Menke-Peitzmeyer blickte dabei auf die demütige Haltung in der Nachfolge Jesu, wie sie der Hauptmann von Kafarnaum zum Ausdruck bringt: "Herr, ich bin es nicht wert, dass du mein Haus betrittst; sprich nur ein Wort, dann wird mein Diener gesund." (vgl. Mt 8,5-13) Wer um seine menschlichen Grenzen wisse und sie vor Gott zum Ausdruck bringe, könne um so bereitwilliger und wirkungsvoller Zeugnis geben für das Evangelium.

Die Diakonweihe wird morgen, am 6. Mai 2017, um 10.30 Uhr in der St. Johannes Baptist-Kirche in Attendorn stattfinden.