Jonas Klur in Rom zum Priester geweiht

Am 10. Oktober, dem traditionellen Weihetag des Collegium Germanicum et Hungaricum in Rom, wurde Diakon Jonas Klur von Bischof Dr. Stephan Ackermann aus Trier gemeinsam mit vier Mitbrüdern aus dem deutschen Sprachraum zum Priester geweiht. Gleichzeitig wurden fünf junge Männer aus Kroatien und Rumänien zu Diakonen geweiht.
An der Weiheliturgie in der Jesuitenkirche San Ignazio in Rom nahmen zahlreiche Gäste aus seiner Heimatgemeinde St. Marien in Wenden-Altenhof/Sauerland, aus einer Diakonatsgemeinde St. Katharina in Unna sowie aus der römischen Pfarrei Santa Maria in Trastevere teil, in der Jonas Klur während seiner Studienjahre Pfadfindergruppen geistlich begleitet hat.
Auch eine Reihe von Mitbrüdern aus unserem Bistum und einige Studienkollegen und Seminaristen aus dem Priesterseminar in Paderborn, darunter Regens Dr. Michael Menke-Peitzmeyer und Spiritual Christian Städter, waren nach Rom aufgebrochen, um an der Priesterweihe und der darauffolgenden Primizfeier am 11. Oktober in der Kirche Santa Maria in Trastevere teilzunehmen.
Mit seinem Primizspruch „Feuer auf die Erde zu werfen, bin ich gekommen, und wie wünschte ich, es würde schon brennen“ (Lk 12,49) gibt Jonas Klur die Stoßrichtung seines priesterlichen Dienstes an: Kraftvoll und klar möchte er Menschen durch die Botschaft Jesu Christi mit dem Feuer des Glaubens „entzünden“ und dabei vor allem jungen Menschen ansprechen, um sie als Priester auf ihrem Weg ins Leben zu begleiten. Das machte auch die Teilnahme zahlreicher Jugendlicher und junger Erwachsener an den Feiern in Rom zum Ausdruck!
Wir wünschen unserem Neupriester Jonas Klur Gottes reichen Segen und die Gaben des Heiligen Geistes für sein priesterliches Wirken und freuen uns schon jetzt auf seine Primizmesse im Priesterseminar am 22. Dezember!

Impressionen der Weiheliturgie und der Primiz