Jonas Klur feiert Hausprimiz

"Feuer auf die Erde zu werfen, bin ich gekommen
und wie wünschte ich, es würde schon brennen!"
(Lk 12,49; Primizspruch)

Am letzten Tag vor den Weihnachtsferien verabschiedete sich die Hauskommunität mit einem ganz besonderen Ereignis voneinander: In ihrer Mitte wurde Neupriester Jonas Klur begrüßt, der in Rom zum Priester geweiht wurde und nach guter Tradition auch eine Hausprimiz in seinem Heimatseminar Paderborn feierte. In seiner kurzen Predigt ging Jonas Klur auf persönliche Erfahrungen und Begegnungen ein, die ihn darin gestärkt haben, Priester Jesu Christi zu werden. Er schloss seine Gedanken mit einem Gebet von Romano Guardini: "Immerfort empfange ich mich aus Deiner Hand. So ist es und so soll es sein. Das ist meine Wahrheit und meine Freude. Immerfort blickt Dein Auge mich an, und ich lebe aus Deinem Blick, Du mein Schöpfer und mein Heil. Lehre mich in der Stille Deiner Gegenwart, das Geheimnis zu verstehen, dass ich bin. Und dass ich bin durch Dich und vor Dir und für Dich."

Wir wünschen unserem Neupriester Jonas Klur viele gute Begegnungen und Gottes Segen auf seinem weiteren Lebensweg!


Ähnliche Artikel