"Gott hat sich uns geschenkt!"

Hausprimiz des Weihekurses 2017

Am 4. Juli 2017, also genau einen Monat nach ihrer Priesterweihe, kehrten die fünf Neugeweihten zum Priesterseminar an der Leostraße zurück. Auch wenn sie ihre Primizen in den Heimat- und Diakonatspfarreien bereits gefeiert haben und auch schon im priesterlichen Dienst vor Ort  tätig sind, so findet alljährlich auch im Priesterseminar eine Primiz statt. Diese ermöglicht es den Neupriestern, von der Hausgemeinschaft im kleineren Kreis Abschied zunehmen. Doch wird es kein Abschied für immer sein, denn regelmäßig wird man sich zu verschiedenen Anlässen in Paderborn und dem gesamten Bistum wiedersehen...

Die Hausgemeinschaft nahm an diesem Tag jedoch auch Abschied - und zwar von Pastor Aires de Sousa Santos, unserem brasilianischen Mitbruder, der seit 2013 als Stipendiat von "Adveniat" zur Kommunität des Priesterseminares gehörte und seine Lizenziatsarbeit im Bereich der Pastoralpsychologie (bei den Professoren Jacobs und Wald an unsererTheologischen Fakultät Paderborn) schrieb. Er kehrt am 7. Juli in seine Heimatdiözese Balsas im Nordosten Brasiliens zurück, wo er demnächst als Gemeindepfarrer tätig wird. Besonders seine lebensfrohe Art und sein südländisches Temperament werden der Hausgemeinschaft noch lange im Gedächtnis bleiben. Damit Pastor Aires Paderborn nicht zu schnell vergisst, hatten die Propädeutiker einige Andenken an die Paderstadt für ihn zusammen getragen. Regens Dr. Menke-Peitzmeyer überreichte ihm zudem ein Nikolausgewand aus den Beständen des Priesterseminars, weil Pastor Aires die jährliche Nikolausfeier so gut gefiel, dass er diese Tradition gerne auch in seine Heimat mitnehmen möchte. Wir wünschen an dieser Stelle Pastor Aires für seinen weiteren Weg alles Gute und Gottes Segen!

 
 
 
 

Über viele Jahre sind unsere Seminaristen den Ausbildungsweg gemeinsam gegangen, und so sind tiefe Freundschaften entstanden. So ging Vikar Lukas Hellekes in seiner sehr herzlichen und persönlichen Predigt darauf ein, wie wichtig es sei, nicht nur etwas zu schenken, sondern auch sich selbst zu verschenken. Unbeschreiblich groß sei die Tat Gottes, welcher sich in seinem Sohn Jesus Christus uns Menschen geschenkt habe. Wenn man Geschenke eines Freundes nicht genug würdige, so könnten Freundschaften auseinander gehen -  um wie vielmehr noch müssten wir dann das Geschenk des allmächtigen Gottes schätzen, der sich uns Menschen zuwende!

Lukas Hellekes sowie Oliver Schütte, der als Kurssprecher der Liturgie in der Konviktskirche vorstand, und ihre Mitbrüder sind künftig im ganzen Erzbistum verteilt eingesetzt: So wird Lukas Hellekes im Pastoralen Raum Delbrück-Hövelhof seine Vikarsstelle antreten, Oliver Schütte wird im Pastoralen Raum Schwerte wirken. Jakob Jan Küchler wird künftig im Pastoralen Raum Meschede-Bestwig als Seelsorger tätig sein. Dominic Molitor wird im Pastoralverbund "Am Revierpark" in Dortmund das Pastoralteam unterstützen, und Duc Thien Nguyen wird im Pastoralen Raum Kirchhundem wirken.
Vikar Jonas Klur, der am 10. Oktober des vergangenen Jahres in Rom zum Priester geweiht wurde, folgt ab 1. August dem Ruf in den Pastoralverbund Corvey.

Zum Ende der Eucharistiefeier spendeten die Neupriester ihren Mitbrüdern und Freunden den Primizsegen.

Nach der gemeinsamen Eucharistiefeier verbrachte die Hausgemeinschaft mit ihren Weggefährten und Freunden noch einen schönen Abend beim gemeinsamen Grillen im Leogarten.