Liturgische Beauftragungen 2016

Ein weiterer Schritt auf dem Weg in die priesterliche Nachfolge Jesu Christi

Liturgische Beauftragungen
 
 
 
 

Die Neubeauftragten vollzogen im Rahmen der Feier einen wichtigen Schritt auf dem Weg zum Priestertum und bekundeten öffentlich ihre Bereitschaft, sich stärker als bisher vom Herrn Jesus Christus in seinem Wort und Sakrament zum Heil der Menschen in den Dienst nehmen zu lassen. Indem Weihbischof Dominicus durch die Überreichung des Lektionars und der Gaben von Brot und Wein an die vier Lektoren und  drei Akolythen ihre neuen Dienste übertrug, rief er sie zugleich auf, ihr ganzes Leben am Evangelium und der Eucharistie auszurichten und ihre Liebe zum Herrn täglich zu vertiefen. Die neuen Lektoren dürfen sich beim Vorlesen aus der heiligen Schrift von nun an in besonderem Maße von der Kirche gesendet wissen; die neuen Akolythen werden über den Dienst am Altar hinaus künftig bei Bedarf die Kommunion in der Heiligen Messe austeilen und zu den Kranken nach Hause bringen.

Zum besonderen Charakter des Amtes des Spirituals gehört es, dass er im Rahmen der geistlichen Begleitung den Menschen dabei behilflich ist, aus der Begegnung mit Christus geheilt und froh hervorzugehen und gezielte Schritte im geistlichen und menschlichen Wachstum zu fördern. Bei der Feier im Speisesaal des Priesterseminars dankte Weihbischof Dominicus Spiritual Reinert im Namen des Erzbischofs für seinen langjährigen Dienst am Priesterseminar und wünschte ihm für seine neue Aufgabe alles Gute. Regens Dr. Menke-Peitzmeyer hob in seiner Ansprache wichtige Eigenschaften und Stärken des scheidenden Spirituals hervor und freute sich über seine Bereitschaft, den Priesteramtskandidaten auch künftig als geistlicher Begleiter zur Verfügung zu stehen.

 
 

Ähnliche Artikel

  • Liturgische Nacht

    Liturgische Nacht

    Das Leokonvikt ist mit der Liturgischen Nacht in den Advent gestartet. Ca. 60 Teilnehmer aus den Gästen vom Info-Wochenende „Priester gesucht", den Studentinnen und Studenten des Pauluskollegs und aus der Hausgemeinschaft haben mit Anbetung, Gespräch und Kreativität die Zeit der Besinnung und des Wartens auf Jesus Christus bewusst begonnen.

    list_more
  • Exerzitien

    Exerzitien

    Das Wort „Exerzitien“ stammt aus der lateinischen Sprache, nämlich von „exercitia spiritualia“ und bezeichnet folglich geistliche Übungen. Dabei handelt es sich nicht um das normale geistliche Leben, also die täglichen Gebete des Einzelnen, sondern um Zeiten, in welchen sich Einzelne oder auch Gruppen intensiv und mehr als sonst dem Gebet, der Betrachtung und der Meditation widmen.

    list_more
  • Eine Einladung zum Priesteramt

    Eine Einladung zum Priesteramt

    Während einer gut achtjährigen Studien- und Ausbildungszeit können Sie sich auf den Priesterberuf vorbereiten. Wenn Sie ein erstes JA zu dieser nicht nur zeitlich intensiven Ausbildung sagen können, stellen Sie sich in den Jahren ihres Studiums und Ihrer Ausbildung entsprechend Ihrer persönlichen Entwicklung immer wieder die Frage nach der Eignung für den Priesterberuf.

    list_more